ASHTANGA

Ashtanga-Yoga ist ein sehr traditioneller und puristischer Yogastil. 

Geübt werden im Laufe eines Yogi-Lebens sechs Serien. Das Üben einer einzigen Serie, bestehend aus der immer wieder gleichen Abfolge, kann Jahre dauern, was uns nicht hindern soll, diesen meditativen und stärkenden Stil einmal auszuprobieren.

Beim Ashtanga geht es vor allem darum, die Asana (Haltung) mit dem Atem (Uijayi) zu verbinden, dabei die Energieverschlüsse (Bandhas) zu aktivieren und den Blick fokussiert auf einem bestimmten Punkt ruhen zu lassen (Drishti).

Die 75 Min. Praxis am morgen schenkt Dir eine gute fokussierte Basis für den Tag.

Wir beginnen mit dem Eröffnungsmantra, gehen dann gleich über in den Sonnengruß A und B, gefolgt von der ersten Serie, die ich für den Beginn ganz übersichtlich gestalten werde. Jede Asana wird 3-5 Atemzüge gehalten. Von Mal zu Mal können wir Haltungen dazu nehmen und es komplexer werden lassen. Während der Stunde gibt es eine Stand- eine Sitz und eine Liegesequenz. Besiegelt wird die Praxis mit Savasana.Ashtanga kann zu Beginn körperlich herausfordernd sein, es werden einige Chaturangas integriert (kleine fließende Bewegungsabfolge: von der Planke über den Liegestütz zu heraufschauender Hund zu herabschauendem Hund) um die innere Hitze zu halten. 

Vielleicht bringst Du ein Handtuch mit. Es ist ein wunderbares Gefühl von mal zu mal zu erleben, wie der Geist sich immer leichter fokussiert und der Körper an Stärke und Stabilität gewinnt.

Dienstag

8:00 - 9:15 Uhr Ashtanga für Anfänger mit Anne